AMSAT – Computergesteuerte Funktionsdiagnostik

Das Diagnosesystem AMSAT wurde in der russischen Raumfahrt zur Überprüfung des Gesundheitszustands der Astronauten eingesetzt. Es ist eine computergestützte Methode zur Erfassung der verschiedenen Körperfunktionen im Menschen.

AMSAT stellt den ganzen Menschen in den Mittelpunkt und nicht nur Teile oder einzelne Organe. Es liefert eine Gesamtschau auf den Menschen und ermöglicht dadurch eine schnelle und objektive Diagnose. Kontrollen während und nach der Therapie zeigen den genauen Genesungsverlauf.

Wir nutzen dieses Verfahren seit Jahren als „Lotsendiagnostik“, um die wichtigsten Störbereiche im Organismus sichtbar zu machen.

Wie wird gemessen?

Es werden 6 Elektroden angelegt, durch die ein leichter, nicht spürbarer Stromimpuls gesendet wird. Auf 22 Messkanälen wird die Leitfähigkeit und der Hautwiderstand gemessen.

Welche Ergebnisse kann eine Messung aufzeigen?

AMSAT misst die Funktion der Organe, zeigt Störungen im Bereich der Wirbelsäule und Gelenke und gibt Auskunft über die Versorgung einzelner Körperabschnitte. Erkennbar sind Störungen im Stoffwechsel und Hormonsystem, die dann mittels einer Laboranalyse detailliert bestimmt werden können.